Pflegen, Betreuen und Begleiten

 

In dieser Sparte finden Sie Fortbildungen, die Sie als Fachkr√§fte oder Interessierte aus allen Bereichen des Gesundheitswesens im pflegerischen Alltag unterst√ľtzen sollen. Die beruflichen Anforderungen in der station√§ren wie ambulanten Versorgung nehmen stetig zu. Die Erwartungen von Patienten, Bewohnern und Angeh√∂rigen steigen. Mit den vielf√§ltigen Angeboten wollen wir diese Entwicklung aktiv aufgreifen, damit Sie weiterhin auf Basis der Bed√ľrfnisse der Patienten agieren und nach den neuesten Erkenntnissen die pflegerischen T√§tigkeiten sicher gew√§hrleisten k√∂nnen.

Diese Angebote richten sich auch ausdr√ľcklich an pflegende Angeh√∂rige.

Kurs: Experte/-in f√ľr Enterostomatherapie


Kursdetails wenig Teilnehmer
Kursnummer FG18202
Titel Experte/-in f√ľr Enterostomatherapie
Info "Nachhaltigkeit in der Versorgung sichern"

Enterostomatherapie - Eine Versorgungsform von gleichbleibend hoher Bedeutung.

Die Zahl der Stomatr√§ger/innen in Deutschland wird auf 100.000 - 120.000 gesch√§tzt. Jedes Jahr steigt diese Zahl! Pro Jahr erkranken √ľber 70.000 Menschen an Darmkrebs. Die √ľberwiegende Zahl der zu versorgenden Menschen bedarf der umfassenden Betreuung durch in der Enterostomatherapie qualifizierte Fachkr√§fte.

Pflegefachkräfte finden sich durch den medizinischen Fortschritt, durch neue Operationsmethoden und insbesondere durch bewährte und neue Methoden und vielfältige Materialien, die der Markt bereit hält, in der Versorgung von betroffenen Menschen verstärkt in Situationen wieder, in denen zusätzliche Fach- und Methodenkompetenzen und die Vertiefung vorhandener Kompetenzen und Interdisziplinarität gefragt sind.

Hierzu gehören die umfangreichen Kenntnisse

- zu den Grunderkrankungen
- in der Wundversorgung
- in der (k√ľnstlichen) Ern√§hrung
- in der Beratung von Betroffenen
- in der Rehabilitation von Betroffenen

Das Lehrgangskonzept f√ľr die berufsbegleitende Weiterbildung zur/zum Expertin/Experten f√ľr Enterostomatherapie (2. √ľberarbeitete Version, Februar 2013) des Forums Gesundheit erf√ľllt die Anforderungen aus Punkt 1.8.6 des Erhebungsbogens f√ľr Darmkrebszentren der Deutschen Krebsgesellschaft.

Inhalte:
Die Weiterbildung umfasst 14 Module (exkl. Wundexperte ICW e.V.) mit insgesamt 438 Unterrichtsstunden, davon sind 384 Unterrichtsstunden Präsenzzeit und 54 Unterrichtsstunden Selbstlernphase, die durch eine Hospitation von mindestens 38 Zeitstunden bei geeigneten Institutionen (Umgang mit und Versorgung von Stomaträger/innen) ergänzt wird. Jedes der Module wird mit einem Leistungsnachweis (Klausur, Hausarbeit oder Referat) abgeschlossen. Über die Hospitation ist ein Hospitationsbericht zu erstellen, der ebenfalls bewertet wird.



Die Module im Einzelnen:
- Gesundheitsversorgung, Strukturen des Gesundheitssystems (16 USt.)
- Pflegewissenschaft (32 USt.)
- Recht (16 USt.)
- Patientenedukation/ -beratung (24 USt.)
- Gesundheitslehre/ -prävention (16 USt.)
- Kommunikation in der Beratung (24 USt.)
- Ethik in der Pflege (16 USt.)
- Stomamanagement (48 USt.)
- Wundmanagement (64 USt.)
- Kontinenzmanagement (48 USt.)
- Fistelmanagement (16 USt.)
- Pflege in der Onkologie (16 USt.)
- Schmerztherapie (16 USt.)
- Ernährung (16 USt.)
- Pr√ľfung (16 USt.)
- Hospitation (38 h)

Ziel der Weiterbildung:
Die Weiterbildung zum/zur "Experten/Expertin f√ľr Enterostomatherapie" bef√§higt Pflegefachkr√§fte, d.h. Krankenpfleger/Krankenschwestern, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Kinderkrankenpfleger/Kinderkrankenschwestern und Altenpfleger/innen, die √ľber eine mindestens zweij√§hrige Berufserfahrung verf√ľgen, Betroffene vor dem Hintergrund der jeweiligen Erkrankung und ihrer individuellen Bed√ľrfnisse umfassend und angemessen zu versorgen.

Zielgruppe:
- Krankenpfleger/Krankenschwester
- Gesundheits- und Krankenpfleger/in
- Kinderkrankenpfleger/Kinderkrankenschwester
- Altenpfleger/in
- Sichere Kenntnisse in der deutschen Sprache in Wort und Schrift
- Mindestens zweijährige Berufserfahrung


Erforderliche Unterlagen:
- Zertifikat zur Erlaubnis der Berufsbezeichnung (siehe Zugangsvoraussetzungen)
- Nachweis √ľber die zweij√§hrige Berufserfahrung (z.B. Bescheinigung des Arbeitgebers)

Kursleitung:
Claudia Stenzel, Lehrerin f√ľr Pflegeberufe


Die Weiterbildung ist berufsbegleitend konzeptioniert. Die einzelnen Module können innerhalb von 12 Monaten - jeweils ein viertägiger Block pro Monat - (Zusatztermine im Modul "Wundexperte ICW e.V.") beim FORUM Gesundheit belegt werden. Die Hospitation erfolgt am Ende der Weiterbildung.
Veranstaltungsort FORUM Gesundheit, Am Brambusch 24, 44536 L√ľnen
Zeitraum Mi. 24.01.2018 - Sa. 15.12.2018
Dauer 14 Module
Uhrzeit 08:30 - 16:00
Stunden 438
Kosten 3286,00 €
Maximale Teilnehmerzahl 20
Dozent(en)

Dudek, Ulrike
Stomatherapeutin, Wundexpertin ICW e.V.

J√ľrgens, Joachim
Diplom Kaufmann

Gerbersmann, Stefanie
Diplom-Berufspädagogin, Krankenschwester

Steffens, Sabrina-Maxi
Dipl.-Pflegewissenschaftlerin

J√ľrgens, Petra
Krankenschwester, Stomatherapie

Fitzner, Retina
Diplm.-Oecotrophologin

Wilhelmina, Susanne
Schauspielerin; Wirkungs-Coach

Hartmann, Prof. Dr. Ute
Psychologin/Psychotherapeutin

Mertin, Prof. Dr. Matthias
Professor f√ľr Pflegewissenschaft

M√ľller, Prof. Dr. Irene
Pflegewissenschaftlerin

Schmöning, Christiane
Rechtsanwältin

Biel, Anika
Ober√§rztin in der Uniklinik D√ľsseldorf

Schulte-Westermann, Bettina
Dozentin f√ľr Krankenpflege,Wundexpertin und Pflegetherapeutin ICW e.V.

Böhning, Juliane
Krankenschwester; Wundassistentin DGfW Wacert

Hassel, Simone
Diplom-Pflegepädagogin

Heinze, Gabriele
Pflegedienstleitung

Ott, Franziska
Fachkrankenschwester Stoma-Kontinenz-Wunde Urotherapeutin