Pflegen, Betreuen und Begleiten

 

In dieser Sparte finden Sie Fortbildungen, die Sie als Fachkr√§fte oder Interessierte aus allen Bereichen des Gesundheitswesens im pflegerischen Alltag unterst√ľtzen sollen. Die beruflichen Anforderungen in der station√§ren wie ambulanten Versorgung nehmen stetig zu. Die Erwartungen von Patienten, Bewohnern und Angeh√∂rigen steigen. Mit den vielf√§ltigen Angeboten wollen wir diese Entwicklung aktiv aufgreifen, damit Sie weiterhin auf Basis der Bed√ľrfnisse der Patienten agieren und nach den neuesten Erkenntnissen die pflegerischen T√§tigkeiten sicher gew√§hrleisten k√∂nnen.

Diese Angebote richten sich auch ausdr√ľcklich an pflegende Angeh√∂rige.

Kurs: Palliative Care f√ľr Pflegeberufe


Kursdetails Keine Anmeldung möglich
Kursnummer FG-IN-415
Titel Palliative Care f√ľr Pflegeberufe
Info Palliative Care ist ein ganzheitliches Betreuungskonzept zur Versorgung und Betreuung von Schwerstkranken, Sterbenden und ihren Familien. Diese Aufgabe erfordert ein hohes Ma√ü an fachlichem Wissen, kommunikativer und sozialer Kompetenz und Kreativit√§t. Die Pflegenden m√ľssen sich auf die individuellen Bed√ľrfnisse und Vorstellungen der Patienten einlassen und ihre T√§tigkeit entsprechend anpassen k√∂nnen.

Der Palliative Care Kurs f√ľr Pflegende wird nach dem multiprofessionell ausgerichtetem Basiscurriculum Palliative Care (M. Kern, M. M√ľller und K. Aurnhammer) unterrichtet und wird durch zertifizierte Kursleiter der DGP geleitet.

Zielgruppe:
Diese Weiterbildung richtet sich an Pflegekräfte aus allen Bereichen.

Zugangsvoraussetzungen:
Um ein anerkanntes Zertifikat zu erhalten, benötigen die Teilnehmer eine dreijährige Ausbildung mit einem staatlichen Examen in Gesundheits- und Krankenpflege bzw. eine dreijährige Ausbildung mit einem staatlichen Examen in der Altenpflege. Empfohlen ist eine mindestens zweijährige Berufserfahrung.

Ziele der Weiterbildung:
Die Teilnehmer/-innen arbeiten an der Entwicklung einer angemessenen Haltung f√ľr den Umgang mit sterbenden Patienten, die die Individualit√§t und Autonomie des Patienten in den Mittelpunkt stellt und dabei sein soziales Umfeld/seine Familie gleicherma√üen ber√ľcksichtigt. Die Teilnehmer sind in der Lage, psycho-soziale, pflegefachliche, kulturell-spirituelle, ethische und rechtliche Aspekte der Pflege von Sterbenden zu ber√ľcksichtigen und pers√∂nliche Wertvorstellungen, Verhaltensmuster und Arbeitsweisen zu reflektieren. Die Teilnehmer k√∂nnen eigene Grenzen erkennen und akzeptieren, sowie M√∂glichkeiten zur Pflege der eigenen Person entdecken. Ebenso werden Kompetenzen zur Teamf√§higkeit und Kritikf√§higkeit in einem multidisziplin√§ren Team entwickelt und gef√∂rdert.

Aufbau der Weiterbildung:
Die Weiterbildung umfasst insgesamt 160 Unterrichtsstunden. Diese sind thematisch in vier Module gegliedert, die theoretisch aufeinander aufbauen. Die Praxisphasen zwischen den Theorieblöcken ermöglichen, das Erlernte zu erproben und neu gewonnene Erfahrungen in das folgende Modul einzubringen und in der Lerngruppe zu reflektieren.

Inhalte:
Grundlagen
Psychosoziale Aspekte
Körperliche Aspekte
Alternative Pflegekonzepte

Abschluss:
Die Weiterbildung nach dem Basiscurriculum ist von der DGP und dem DHPV anerkannt und nach den Zertifizierungsrichtlinien (DIN ISO 9001) der Deutschen Gesellschaft f√ľr Palliativmedizin (DGP) zertifizierbar. Die Teilnehmer/-innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.
Veranstaltungsort FORUM Gesundheit, Am Brambusch 24, 44536 L√ľnen
Zeitraum Inhouse-Seminar - Den Veranstaltungstermin stimmen wir individuell mit Ihnen ab.
Dauer
Uhrzeit -
Stunden 160
Kosten Auf Anfrage
Maximale Teilnehmerzahl 20
Dozent(en)

Podbiel, Monika
Diplom-Theologin

 

Kontaktaufnahme Weiterempfehlen Keine Anmeldung möglich